piwik-script

English
    Biozentrum der Universität Würzburg

    Schule trifft Wissenschaft

    16.06.2009

    Angeleitet von Wissenschaftlern des Biozentrums, erforschen Würzburger und Karlstädter Schüler im Projekt „Phytosensorik“ den Tast- und Geschmackssinn der fleischfressenden Venusfliegenfalle. Nun ist das Schülerprojekt im Wettbewerb der Robert Bosch Stiftung „Schule trifft Wissenschaft“ mit dem 2. Platz ausgezeichnet worden: Am 19. Mai konnten Schüler, Lehrer und Wissenschaftler den mit 20 000 Euro dotierten Preis in Berlin entgegen nehmen.

    Prof. Engstler

    Haben stellvertretend die Auszeichnung für das Projekt Phytosensorik entgegengenommen(v.r): der FKG-Schüler Julian Voll, seine Mitschülerin aus Karlstadt Zeynep Yldirim, Christian Lorey und Dr. Ines Kreuzer mit dem Laudator des Projekts, dem ehemaligen Astronauten Ernst Messerschmid. Foto: Siegfried Hartmeyer

    Im Projekt arbeiten Schüler des Würzburger Friedrich-Koenig-Gymnasiums (FKG) und des Karlstädter Johann-Schöner-Gymnasiums mit Wissenschaftlern vom Lehrstuhl für Molekulare Pflanzenphysiologie und Biophysik am Julius-von-Sachs-Instituts der Universität Würzburg zusammen. Initiiert und vorangetrieben wurde die Kooperation von Dr. Ines Kreuzer und dem FKG-Lehrer Christian Lorey.
    In den Laboren von Universität und Schule

    In den Forschungslaboren der Universität und im Naturwissenschaftlichen Labor des FKG sind die Schüler der 7. bis 12. Klassen insbesondere dem Tast- und Geschmackssinn der Venusfliegenfalle Dionaea muscipula auf der Spur. Mit molekularbiologischen Techniken, biophysikalischen Verfahren und indem sie das Genom der Fliegenfalle entschlüsseln, wollen sie den Zusammenhang zwischen Beuteerkennung (Tastsinn), Beutewahrnehmung (Geschmackssinn) und Abgabe des Verdauungssafts (Sekretion) erkunden. Dabei werden sie von den Wissenschaftlern um Dr. Ines Kreuzer angeleitet und von ihren Lehrern unterstützt.
    Zum Förderpreis

    Der Förderpreis „Schule trifft Wissenschaft“ ist zum ersten Mal vergeben worden und nach Angaben der Robert Bosch Stiftung die höchstdotierte Auszeichnung für die Zusammenarbeit von Schule und Wissenschaft in Deutschland. Er würdigt die gemeinsame Arbeit von Lehrern und Wissenschaftlern, die mit Engagement und innovativen Ideen neue Wege gehen, um Schüler für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Der Preis will den Jugendlichen Türen zur Wissenschaft öffnen und Begegnungen mit Forschern ermöglichen.

    Weitere Informationen: http://labor.fkg-wuerzburg.de/?venusfliegenfalle

    Von uni-intern Nr. 23, 16. Juni 2009

    Zurück

    Kontakt

    Biozentrum der Universität Würzburg
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. B1 Hubland Nord, Geb. 80 Julius-von-Sachs-Platz 2 Fabrikschleichach Hubland Süd, Geb. B2 Hubland Süd, Geb. B3