piwik-script

English
    Lehrstuhl für Botanik I - Pflanzenphysiologie und Biophysik

    Schließzellantworten auf biotische Signale

    Stomata sind Poren in der Blattoberfläche, die den Gaswechsel zwischen der Pflanze und der Luft ermöglichen. Diese Stomata stellen jedoch auch potentielle Infektionswege für pathogene Mikroorganismen dar. Für Gerste konnten wir zeigen, dass während der Infektion mit Mehltau die Stomata geschlossen werden. Diese Antwort konnte durch Nano-Infusion von Chitosan, ein Bestandteil der Pilzzellwand, nachgestellt werden (Abb.; Koers et al., 2011).

    In der Modelpflanze Arabidopsis wird den Stomaschluss durch das flg22-Peptid des Flaggellumproteins von Pseudomonas syringae ausgelöst. Mit Hilfe von Mutanten konnten wir zeigen, dass flg22 Anionenkanäle in Schließzellen aktiviert, was zum Schließen der Stomata führt. Momentan vergleichen wir den Signalweg in Schließzellen, der durch pathogene Mikroorganismen aktiviert wird, mit der Signalkette des Trockenstresshormon Abscisinsäure. Voraussichtlich, können diese Resultate einen Beitrag zur Steigerung der Pathogen-Resistenz und der Effizienz des Wasserverbrauchs bei Nutzpflanzen liefern.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Botanik I - Molekulare Pflanzenphysiologie und Biophysik -
    Julius-von-Sachs-Platz 2
    97082 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-86101
    Fax: +49 931 31-86157
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Julius-von-Sachs-Platz 2
    Julius-von-Sachs-Platz 2
    Hubland Süd
    Hubland Süd
    Hubland Nord
    Hubland Nord
    Fabrikschleichach
    Fabrikschleichach
    Hubland Süd, Geb. B2
    Hubland Süd, Geb. B2
    Hubland Süd, Geb. B3
    Hubland Süd, Geb. B3