piwik-script

    Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie

    BioDivERSA

    BioDivERSA - Modellierung der räumlichen Struktur von Käfergemeinschaften auf der Landschaftsebene

    Beschreibung

    Ziel des Teilprojekts ist es die relative Bedeutung lokaler Umweltfaktoren auf Bestandsebene (wie Totholzangebot, Baumartenzusammensetzung, Bestandsstruktur), die Vernetzung zu potentiellen Dispersionsquellen und den Einfluss von Arteigenschaften auf Landschaftsebene auf die Zusammensetzung von Käfergemeinschaften zu testen. Dabei sollen vor allem Arteigenschaften berücksichtigt werden, die in Beziehung zu Umweltveränderungen gesetzt werden können. Mit neuen Analysemethoden zu Art-Art-Beziehungen kann eine funktionale, mechanistische und voraussagende Verbindung zwischen Umweltbedingungen und räumlicher Struktur bereitstellt werden. Der Ansatz umfasst dabei Modelle für die Vorhersage in der Zusammensetzung von Artgemeinschaften. Da wir Bayesische Ansätze verfolgen, können wir auch Unsicherheiten berücksichtigen und in den Prognosen abbilden. Damit wird erstmals eine Modellierung von Totholzkäfergemeinschaften auf der Basis von Umweltvariablen und Art-Art-Beziehungen durchgeführt. Dieser neue Ansatz hat darüber hinaus grpße Bedeutung im Zuge des Klimawandels, da unter bestimmten Klimabedingungen sich das Verhalten zwischen Arten ändern kann.

    Dauer

    ab 2019

    Gefördert durch

    Bundesministerium für Bildung und Forschung