piwik-script

English
  • Honigbienen (teilweise markiert) auf der Kante eines Brutrahmens
Lehrstuhl für Verhaltensphysiologie und Soziobiologie

Strube-Bloss, Martin

Dr.MartinStrube-Bloss

Arbeitsgruppenleiter
Lehrstuhl für Zoologie II   /AG Strube-Bloss
Universität Würzburg
Biozentrum
Am Hubland
97074Würzburg
Gebäude:B1 (Biozentrum)
Raum:D141
Forschungsinteresse

Mein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich Neuronaler Netzwerke. Dabei interessiert mich hauptsächlich wie einzelne Neurone und Populationen von Neuronen auf unterschiedlichen Verarbeitungsebenen miteinander kommunizieren und wie sich diese neuronale Komunikation verändert, wenn etwas über die Umwelt gelernt, also eine Assoziation zwischen beispielsweise Blütenduft und Belohnung gebildet wird. Multi-modale Integration spielt dabei eine zentrale Rolle, da sich Umgebungsreize aus Stimuli unterschiedlicher Modalitäten zusammensetzen. Wie das Gehirn dabei die relevanten Informationen durch Filtern, Integration, Unterdrückung bzw. Verstärkung extrahiert und welche Rolle das Lernen dabei spielt ist weitestgehend unklar. Die Honigbiene ist ein idealer Modellorganismus um grundlegende Prinzipien dieser Fragen an einem überschaubaren „mini-Gehirn“ zu erforschen. Mit Hilfe von „multi-Unit-recordings“ registriere ich extrazellulär die Aktivität einzelner Neurone oder von Neuronpopulationen auf unterschiedlichen Verarbeitungsebenen, teilweise simultan. Diese Langzeitregistrierungen erlauben es die jeweiligen Zellen mehrere Stunden bis Tage im sich verhaltenden Tier zu beobachten.

Aktuelle Forschungsprojekte sind:

  • Charakterisierung neuronaler Repräsentation von optischen Stimuli am Pilzkörperausgang von Hymenoptera
  • Repräsentation multi-modaler Stimuli (olfaktorisch und visuell) im Vergleich zur Einzelmodalität
  • Einfluss von Lernen auf olfaktorisch-visuelle Integration
  • Rolle des Feedback zwischen MB und AL
Ausgewählte Publikationen
  • Strube-Bloss, M. F., and Rössler, W. (2018) Multimodal integration and stimulus categorization in putative mushroom body output neurons of the honeybee, Open Science, The Royal Society5.
     
  • Strube-Bloss, M. F., Grabe, V., Hansson, B. S., and Sachse, S. (2017) Calcium imaging revealed no modulatory effect on odor-evoked responses of the Drosophila antennal lobe by two populations of inhibitory local interneurons, Scientific Reports7, 7854.
     
  • Strube-Bloss, M. F., Nawrot, M. P., and Menzel, R. (2016) Neural correlates of side-specific odour memory in mushroom body output neurons, Proceedings of the Royal Society of London B: Biological Sciences, The Royal Society283.
     
  • Strube-Bloss, M. F., Herrera-Valdez, M. A., and Smith, B. H. (2012) Ensemble Response in Mushroom Body Output Neurons of the Honey Bee Outpaces Spatiotemporal Odor Processing Two Synapses Earlier in the Antennal Lobe, PLOS ONE, Public Library of Science7, 1-13.
     
  • Strube-Bloss, M. F., Nawrot, M. P., and Menzel, R. (2011) Mushroom Body Output Neurons Encode Odor-Reward Associations, Journal of Neuroscience, Society for Neuroscience31, 3129--3140.
     
Lehre

...

Lebenslauf & Publikationsliste
Kontakt

Lehrstuhl für Zoologie II
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-84307
Fax: +49 931 31-84309
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. B1
Hubland Süd, Geb. B1
Hubland Süd, Geb. B3
Hubland Süd, Geb. B3