piwik-script

English
    Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie

    17.03.2018 - Einmaliges Totholz-Projekt in regionaler Zeitung

    Mit 42 Baumarten ist das Totholz-Projekt zur Biodiversität im Bad Windsheimer Forst einmalig, über welches nun in der Bad Windsheimer Zeitung berichtet wurde. Doktorand Sebastian Vogel untersucht neben dem Aspekt der Baumart auch den Einfluss der Besonnung auf totholzbewohnende und -abhängige Käfer, Spinnen und Pilze.


    22.02.2018 - Die Station gratuliert Dr. Thorn zur Verleihung des Förderpreises Wissenschaft 2018 der Gregor Louisoder Umweltstiftung

    Dr. Simon Thorn erhielt den Förderpreis der Gregor Louisoder Umweltstiftung für seine Dissertation „Effects on salvage logging on biodiversity – Ecological evidence for conservation-oriented management of natural disturbances


    02.12.2017 - Radiointerview mit Prof. Müller im Deutschlandfunk

    Im Radiointerview zum Thema "Urwald oder Holzplantage: Muss der Wald wilder werden" stellt sich Prof. Müller als Experte und Befürworter für mehr Wildnis dem Gespräch mit Prof. Knoke (TU München) zur zukünftigen Waldnutzung. Im Deutschlandfunk-Interview legt er dabei die Notwendigkeit von aus der Nutzung genommener Wälder für die Erhöhung der Biodiversität dar.


    25.08.2017 - Ökologische Station in regionalen Zeitungen

    Wie Forschung mit dem Forstbetrieb Hand in Hand gehen kann: Über die enge Zusammenarbeit der Ökologischen Station mit dem Forstbetrieb Ebrach ist u.a. in der Main Post zu lesen.


    22.08.2016 - Berichterstattung über Totholzprojekt im Spiegel

    Um zu erforschen, wie die Artenvielfalt totholzbewohnender Arten in Wirtschaftswäldern gefördert werden kann hat der Nationalpark Bayerischer Wald in Kooperation mit der Universität Marburg das Bioholz Projekt gestartet. Hier wird unter anderem untersucht, wie Bäume künstlich zum absterben gebracht werden können, um die Artenvielfalt zu erhalten/unterstützen. Der Spiegel berichtete kürzlich ausführlich in einem Artikel über das Projekt.


    01.05.2016 - Prof. Dr. Jörg Müller neuer Leiter der Ökologischen Station

    Seit Anfang Mai befindet sich die Ökologische Station in Fabrikschleichach unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Jörg Müller. In enger Kooperation mit dem Nationalpark Bayerischer Wald möchte Prof. Müller einen neuen Schwerpunkt in der Erforschung der Biodiversität temperater Waldökosysteme setzen.


    Kontakt

    Professur für Tierökologie am Lehrstuhl für Zoologie III -Tierökologie und Tropenbiologie-
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. B1 Hubland Nord, Geb. 32 Julius-von-Sachs-Platz 2 Fabrikschleichach Hubland Süd, Geb. B2 Campus Medizin