piwik-script

English
    Lehrstuhl für Neurobiologie und Genetik

    Emad Amini

    Forschungsinteresse

    Das Schlupfverhalten bei Insekten ist eine der wichtigsten rhythmisch gesteuerten Verhaltensweisen. Man kann dieses Verhalten als Standardmodel heranziehen, um das Konzept der Inneren Uhren zu verstehen. Bei Drosophila kann der Schlupf als eine Abfolge von Entwicklungsprozessen definiert werden, die am Ende des dritten Larvenstadiums ihren Anfang nehmen und bis zum Schlüpfen des adulten Tieres aus dem Puppenstadium andauern. Die letzten Stadien dieses Schlupfes werden durch die Innere Uhr gesteuert. Aber die genauen neuronalen Abläufe, endokrinen Signale, das Timing und andere diesem Verhalten zugrundeliegenden Mechanismen, sind uns immer noch nicht bekannt.

    Ich interessiere mich für die Erforschung der neuronalen und hormonellen Verbindungen zwischen den Uhrneuronen im Gehirn und der Prothorakaldrüse als Beispiel für eine der peripheren Uhren, die das Schlupfverhalten steuern. Mithilfe von verschiedenen genetischen und physiologischen Techniken, versuche ich zu verstehen, welche Mechanismen hier zugrunde liegen und so weit wie möglich die Mysterien dieser Verbindungen zu lüften.