piwik-script

English
Zentrale Abteilung für Mikroskopie - Imaging Core Facility

NPC

Neubildung von Kernporenkomplexen

Der Kern von Eukaryonten-Zellen ist von einer doppelten Membran, der Kernhülle, umgeben. Um den bidirektionalen Austausch von Makromolekülen zwischen Kern und Cytoplasma zu gewährleisten, ist die Kernhülle durch zahlreiche Porenkomplexe durchlöchert. Wenn eine Zelle während der Interphase wächst, wächst auch der Kern, indem seine Oberfläche zunimmt und neue Porenkomplexe eingebaut werden. Die de novo Bildung der Porenkomplexe erfordert eine lokale Fusion der inneren und äußeren Kernmembran sowie die geordnete Anlagerung von hunderten von Porenproteinen (den Nukleoporinen), welche den neugebildeten Membrankanal stabilisieren und Transportprozesse regulieren. Wir untersuchen die Neubildung von Porenkomplexen in einem zellfreien System, das auf Xenopus Eiextrakt basiert.