piwik-script

Chair of Bioinformatics

Lokal

Friedlich investieren

Viele Unternehmen, darunter auch viele Banken, unterstützen mit großen Summen die Rüstungsindustrie. Mit einer kleinen Recherchearbeit zu den Firmen, denen man sein Geld gibt, kann schon viel erreicht werden, um nicht beispielsweise indirekt die Rüstungsindustrie zu unterstützten. Auf der Webseite Ethische Banken, werden verschiedene transparente, faire und nachhaltige Alternativen zu herkömmlichen Banken angeboten.

Doch auch im viel einfacheren Rahmen können die richtigen Investitionen viel zum Frieden beitragen. Hunger und Armut in der dritten Welt zu verringern und Lösungsansätze zur zukünftigen Selbsthilfe schaffen, z.B. bezogen auf die Auswirkungen des Klimawandels, sind ebenso wichtig. Ansätze, welche dabei helfen, den Wohlstand auf der Welt gleichmäßiger zu verteilen, helfen immer auch bei der Deeskalation und Minderung der Spannung zwischen Ländern. Es gibt viele Ansätze, die gut in das eigene Leben integriert werden können, zum Beispiel durch eine Spende oder eine Investition in nachhaltige und faire Lebensmittel. Hierzu können zahlreiche Apps zur Hilfe genommen werden, mit denen man Produkte über ihren Barcode scannen kann und auf Inhaltsstoffe und Produktionsart überprüfen kann. (1,2 u.v.m.) Für junge Leute, die auch noch nicht so große Mittel haben, ist vielleicht auch die entsprechende Berufsausrichtung eine attraktive Möglichkeit, mehr Frieden auf der Welt zu schaffen. Ein gutes Leitkonzept bietet das Buch „80.000 hours“ von Benjamin Todd und die dazu passende Internetseite. (3)

Literatur

1. CodeCheck: Produkt Scanner zuletzt aufgerufen am: 17.03.23

2. ToxFox: Der Produktcheck zuletzt aufgerufen am: 17.03.23

3. Arden Koehler. How to use your career to help reduce existential risk. 80,000 Hours Website, August 2020.  zuletzt aufgerufen am: 14.03.23

Friedliche Bildung

Bildung nimmt in vielerlei Hinsicht eine Schlüsselrolle bei der Verhinderung von Kriegen ein, da sie die Kommunikation zwischen verschiedenen Parteien verbessert, was vermutlich der beste Weg ist, um Konflikte schnell und gewaltfrei zu lösen. In diesem Kontext wäre zunächst die eigene Weiterbildung ein möglicher Lösungsansatz. Zum einen könnte man Informationen darüber sammeln, wie Kriege entstehen und wie sie verhindert werden. Wenn man sich außerdem über verschiedene Kulturen informiert, kann man Vorurteile besser verstehen und überwinden und hat eine bessere allgemeine interkulturelle Kommunikationsfähigkeit. Anschließend könnte man einen Schritt weitergehen und über das Wissen, was man erworben hat, mit anderen diskutieren, dieses erweitern und das Thema verbreiten. Von fundamentaler Bedeutung ist auch die Bildung von Kindern zu diesem Thema. Diese kann man zum einen selbst übernehmen, aber auch Projekte mit diesem Ziel fördern. Ein anderer wichtiger Lösungsansatz ist auch, durch die Unterstützung geeigneter Organisationen dieses Wissen auch in Bereichen der Welt zu verteilen, in denen Bildung eher eine Mangelware ist. Wie die Gleichverteilung von Wohlstand ist auch die Gleichverteilung von Information von fundamentaler Bedeutung für mehr Frieden in der Welt.

Friedlich wählen

Natürlich ist es angenehm im Fernsehen von einem Politiker zu hören, dass er deine Sache unterstützt. Fängt er deswegen aber einen Krieg an, in dem du dein Haus und deine Familie verlierst, sieht die Sache plötzlichen schon ganz anders aus. Deswegen sollte man sich nicht auf leere Aussagen in den Medien verlassen, sondern eigene Nachforschungen zu den Wahlkandidaten aufstellen und im Zweifelsfall lieber die Möglichkeit wählen, die zwar nicht in vollem Umfang die eigene Meinung vertritt, sich jedoch wenigstens engagiert für Frieden einsetzt.

Forderungen an die Regierung & Forschung

Von zentraler Wichtigkeit ist es, sich zusammenzuschließen, beispielsweise über das Internet oder über Bürgerinitiativen, und mögliche Lösungsansätze als Forderungen an die Regierung zu stellen. Diese Forderungen könnten beispielsweise auch so gestellt sein, dass die Regierung bestimmte Projekte zur Friedensforschung ins Leben ruft oder schon laufende Projekte stärker unterstützt. Auch alle im Weiteren genannten globalen Lösungsansätze sind wichtige Forderungen an die Regierungen dieser Welt, wie beispielsweise die Abrüstung und Rüstungskontrolle. Die vielversprechende internationale Bewegung „Global zero“, bietet auf ihrer Webseite viele Informationen zu diesem Thema und auch die Möglichkeit selbst an der Bewegung teilzunehmen.

Friedliche Medien

Die Internet-Medien sind derzeit die beste Möglichkeit, um auch als einzelne Person oder Kleingruppe eine große Reichweite zu generieren. Es gibt viele Weisen, auf die man das Internet nutzen kann, um für mehr Frieden zu sorgen. Grundlegend kann man das Thema Krieg, die eigenen Gefühle und Wissen darüber teilen, um so das Thema in Diskussion zu bringen, woraus sich vielleicht neue Lösungsansätze und Bewegungen formen. Falls man bereits konkrete Ideen hat, kann man mit Hilfe des Internets Petitionen und Demonstrationen organisieren, um auch die Politik und Forschung auf diese aufmerksam zu machen.